Unterweiden

584 0
Print Friendly, PDF & Email
Unterweiden

Über die befestigten Wege gelangen Sie zur Haustür, die sich bereits durch ihre Einzigartigkeit hervorhebt. Hinter dieser Tür befindet sich zur linken ein modernes und helles Gäste WC, welches durch die bodengleiche Dusche als zweites Badezimmer genutzt werden kann. Sie laufen am Abstellraum, der Treppe und Garderobe vorbei und gehen durch eine Glastür in den großzügigen Wohnbereich und in die großzügige und offene Küche, die durch eine tolle Aussicht punktet. In der Küche kommt zusammen, was zusammengehört. Die Familie trifft sich morgens zum Frühstücken und am Abend sind Freunde zum gemeinsamen Kochen eingeladen. Die Küche ist der Mittelpunkt des Hauses. Über das helle Treppenhaus gelangen Sie in das Obergeschoss, in dem Sie neben den drei hellen Schlafzimmern, ein modernes und vollausgestattetes Tageslichtbadezimmer finden. Die Baubeschreibung lässt keine Wünsche offen.

Innenansicht

Baubeschreibung

Erschließung

Die Erschließung der Gebäude erfolgt über die noch zu errichtenden Erschließungsstraßen: Hospitalstraße, Auf dem Zanger und Am Pielenhof.

Die Erschließungskosten sowie die Kosten für die Hausanschlüsse sind im Kaufpreis enthalten. Das Gebäude wird an das öffentliche Nahwärme-, Wasser-, Abwasser- und Stromleitungs- sowie Telekommunikationsnetz angeschlossen. Die Hausanschlüsse sowie die Übergabestationen werden durch die Stadtwerke Kempen errichtet.

Erdarbeiten

Auf den Grundstücken wird der humose Oberboden in den Baufeldern abgeschoben und zur Gestaltung der Vor- und Hausgärten als Grobplanung verteilt. Durch den Kelleraushub anfallendes Erdreich wird, unter Einhaltung der textlichen Festsetzungen des Bebauungsplanes, ebenfalls wieder eingebaut.

Rohbau

Die Gründung wird gemäß statischer Berechnung aus Stahlbeton ausgeführt.

Die erdberührten Kelleraußenwände sowie die Bodenplatte bestehen aus wasserundurchlässigem Stahlbeton.

Wände:
Die Außenwände oberhalb des Erdreichs werden in Kalksandstein, falls statisch erforderlich in Stahlbeton, ausgeführt.
Alle sonstigen tragenden Wände gemäß Statik. Im Keller werden die Wände um das Treppenhaus aus Porenbeton erstellt. Nichttragende Wände als Gipswandbauplatten oder Metallständerwerk mit 2-facher Gipskartonbeplankung.

Decken:
Die Geschossdecken werden entsprechend der statischen Berechnung als Stahlbetonhalbfertigdecken (Filigrandeckenplatte mit Ortbetonauflage) oder Stahlbetondecke in Ortbeton ausgeführt.

Trockenbau:

Abgehängte Decken:
Innerhalb der WC´s, Flure (EG), Abstellräumen (EG) und Bäder wird eine abgehängte Gipskartondecke, sofern technisch erforderlich, eingebaut.
Im Bereich der Waschtische wird eine Verstärkung für einen kundenseitig gelieferten Waschtischunterschrank eingebaut.

Zimmerarbeiten

Dachstuhl aus Nadelholz in zimmermannsmäßiger Konstruktion nach Vorgabe der Statik mit unterseitig angebrachten Gipskartonplatten und erforderlicher Wärmedämmung.

Die Seitenwände der Zwerchgiebel sowie die Dachkonstruktion werden aus Nadelholz in zimmermannsmäßiger Konstruktion nach Vorgabe der Statik mit innenraumseitigen Gipskartonplatten und erforderlicher Wärmedämmung erstellt.

Dachdeckerarbeiten

Dachflächen erhalten Betondachsteine auf Unterspannbahn, Lattung und Konterlattung.
Regenrinnen und Fallrohre werden aus Zinkblech hergestellt.

Der Einbau eines Dachflächenfensters erfolgt nach Vorgabe des Architekten. Dies gilt auch für den Farbton und die Gestaltung.

Die Giebelwand wird über die Dacheindeckung hochgeführt und mit vorbewitterter Zinkabdeckung verkleidet. Die Seitenwände sowie die Vorderfront der Zwerchgiebel werden mit einem Wärmedämmverbundsystem (WDVS) versehen.

Die Flachdächer der Zwerchgiebel werden als hinterlüftete Konstruktion mit geringer Neigung ausgeführt und erhalten als Abdichtung eine besandete Bitumenschweißbahn.

Fassade

Die Fassadenaußenflächen sowie die Seitenwände und die Vorderfront des Zwerchgiebels werden als Wärmedämmverbundsystem (WDVS) ausgeführt und erhalten eine Putzoberfläche mit einer Körnung von ca. 2 mm. Farbton und Gestaltung nach Vorgabe des Architekten.

Fenster und Haustüranlage

Fenster:
Die Fenster- und Türelemente werden aus Kunststoff mit Isolierverglasung gemäß EnEV 2016 zweifarbig, innen in Weiß, außen in Grau, Farbton und Gestaltung nach Vorgabe des Architekten, hergestellt.

Sämtliche Fenster- und Türelemente im Erdgeschoß erhalten einbruchhemmende Beschläge sowie abschließbare Oliven gemäß der Sicherheitsstufe RC2 N. Sofern es sich um Fenster und Fenstertüren handelt, die als Rettungsweg ausgewiesen sind, dürfen diese aus sicherheitstechnischen Gründen nicht abschließbar ausgeführt werden.

Die Griffe der Fenster- und Türelemente werden in Edelstahl ausgeführt.

Die Kellerfenster werden als Einscheiben-Kippflügel im Zargenrahmen mit Lichtschacht ausgeführt.

Außen-Fensterbänke:
Es kommen einbrennlackierte Aluminium-Außenfensterbänke mit Ausnahme der Kellerfenster (Farbton passend zu den Fenstern) mit unterseitiger Anti-Dröhn-Beschichtung zur Ausführung. Die Austritte auf die Terrasse erhalten eine Natursteinfensterbank. Farbton und Gestaltung nach Vorgabe des Architekten.

Innen-Fensterbänke:
Mit Ausnahme der Kellerräume, werden, wo erforderlich, die Innenfensterbänke mit Naturstein, Farbton und Gestaltung nach Vorgabe des Architekten, belegt.

Hauseingangstür:
Die Hauseingangstüren werden als Kunststoff-Haustüranlage mit weitgehend geschlossenem Blatt gemäß der Sicherheitsstufe RC2 mit Profilzylinder als Individualschließung einschließlich Edelstahl-Stangengriff vorgesehen, Farbton und Gestaltung nach Vorgabe des Architekten.

Rollladen

Die Fensterelemente erhalten elektrische Kunststoffrollladen mit wärmegedämmten Rollladenkästen (mit Ausnahme der Dachflächenfenster, der Kellerfenster und der Haustür): Farbton und Gestaltung nach Vorgabe des Architekten.

Treppe

Zweiholm-Stahlkonstruktion mit Massivholzauflagen vom Kellergeschoss bis zum Dachgeschoss, Metalltreppengeländer aus Stahl in grundierter Ausführung mit Edelstahlhandlauf.
Im Erd- und 1. OG wird die Treppe mit geschlossenen Setzstufen (Weiß) und Trittstufen (Eiche) ausgeführt.

Elektroinstallation

Fundamenterdungsanlage:
Das Gebäude hat einen Fundamenterder aus verzinktem Bandeisen und einen außerhalb der Perimeter-Dämmung liegenden Ringerder aus V4A nach DIN VDE 18014. Je Doppelhaushälfte wird eine Potentialausgleichsschiene installiert.

Elektroinstallation, Art und Umfang:
Alle Wohnräume werden mit Steckdosen, Wand- bzw. Deckenauslässen in Unterputzinstallation und die Kellerräume in Aufputzinstallation ausgestattet.

Die Versorgung erfolgt aus dem Niederspannungsnetz des örtlichen Energieversorgers.
Hierfür werden im HAR ein Hausanschlusskasten und die Zählerverteilung montiert.
In der Zählerverteilung werden die notwendigen Absicherungen der einzelnen Stromkreise installiert.

Schalterprogramm ist:
Gira, Merten, Becker, Jung, Busch & Jaeger, Siemens oder gleichwertig.
Farbe: rein weiß

Ausstattungsbeschreibung:

Kellergeschoss

Flur:

  • 1 Deckenbrennstelle in Wechselschaltung
  • 1 Wandbrennstelle in Wechselschaltung (Treppe)

Keller 1:

  • 1 Ausschaltung mit 2 Deckenbrennstellen
  • 1 Einfachsteckdose

Keller 2:

  • 1 Deckenbrennstelle in Ausschaltung
  • 1 Einfachsteckdose

HAR:

  • 1 Deckenbrennstelle mit Ausschalter
  • 1 Einfachsteckdose
  • 1 Einfachsteckdose für Waschmaschine
  • 1 Einfachsteckdose für Trockner (nur Kondensat)
  • 1 Einfachsteckdose für Hebefix

 

Erdgeschoss

Flur:

  • 1 Wechselschaltung mit 2 Deckenbrennstellen
  • 1 Einfachsteckdose
  • 1 Anschluss für eine Außenleuchte mit Innenschaltung
  • 1 Klingelanlage
  • 1 Raumthermostat
  • 1 Wandbrennstelle in Wechselschaltung (Treppe)

Wohnen/Essen:

  • 3 Deckenbrennstellen mit je 1 Ausschaltung
  • 3 Einfachsteckdosen
  • 1 Doppelsteckdose
  • 2 Dreifachsteckdosen
  • 1 Raumthermostat
  • 2 Antennendosen
  • 1 Datendose
  • Je Fenster ein Motoranschluss mit 1 Jalousieschalter
  • 2 Wandleuchten mit Innenschaltung Terrasse
  • 1 Außensteckdose mit Innenschaltung Terrasse

Küche:

  • 1 Deckenbrennstelle in Ausschaltung
  • 2 Einfachsteckdosen
  • 3 Doppelsteckdosen
  • 1 Steckdose für Elektroherd
  • Je 1 Einfachsteckdose für Spülmaschine, Mikrowelle, Kühlschrank, Tiefkühler und Umluft-Dunstabzugshaube
  • Je Fenster ein Motoranschluss mit 1 Jalousieschalter

WC/DU:

  • 1 Ausschalter für Deckenbeleuchtung
    Sollte eine Abhangdecke zur Ausführung kommen, werden 4 Einbaustrahler montiert.
  • 1 Anschluss für Spiegelleuchte in Ausschaltung
  • 1 Doppelsteckdose
  • 1 Raumthermostat
  • 1 Anschluss Lüfter nach Vorgabe des Fachplaners
  • 1 Motoranschluss mit 1 Jalousieschalter

AR:

  • 1 Deckenbrennstelle in Ausschaltung
  • 1 Einfachsteckdose
  • 1 elektr. Anschluss für Heizkreisverteiler

 

Obergeschoss

Flur:

  • 1 Deckenbrennstelle in Wechselschaltung
  • 1 Einfachsteckdose
  • 1 Wandbrennstelle in Wechselschaltung (Treppe)
  • 1 elektr. Anschluss Heizkreisverteiler
  • 1 Raumthermostat

Elternschlafzimmer:

  • 1 Deckenbrennstelle in Kreuzschaltung
  • 2 Einfachsteckdosen
  • 2 Doppelsteckdosen
  • 1 Dreifachsteckdose
  • 1 Motoranschluss mit 1 Jalousieschalter
  • 1 Antennendose
  • 1 Datendose
  • 1 Raumthermostat

Kinderzimmer, jeweils:

  • 1 Deckenbrennstelle in Ausschaltung
  • 3 Einfachsteckdosen
  • 1 Doppelsteckdose
  • 1 Dreifachsteckdose
  • 1 Motoranschluss mit 1 Jalousieschalter
  • 1 Antennendose
  • 1 Datendose
  • 1 Raumthermostat

Bad:

  • 1 Ausschalter für Deckenbeleuchtung
    Sollte eine Abhangdecke zur Ausführung kommen, werden 4 Einbaustrahler montiert.
  • 2 Einfachsteckdosen
  • 1 Anschluss für Spiegelleuchte in Ausschaltung
  • 1 Anschluss Lüfter nach Vorgabe des Fachplaners
  • 1 Raumthermostat
  • 1 elektr. Anschluss Badheizkörper

 

Dachgeschoss

Studio:

  • 1 Ausschaltung mit 2 Deckenbrennstellen
  • 3 Einfachsteckdosen
  • 1 Doppelsteckdose
  • 1 Dreifachsteckdose
  • 1 Motoranschluss mit 1 Jalousieschalter
  • 1 Datendose
  • 1 Antennendose
  • 1 elektr. Anschluss Heizkreisverteiler
  • 1 Raumthermostat

 

Rauchmelder

Folgende Räume werden jeweils mit einem Rauchwarnmelder ausgestattet:

  • Alle Schlafräume
  • Alle Kinderzimmer
  • Alle Wohnzimmer
  • Alle Flure

Sanitäre Installation

Die Abwässer werden insgesamt in die öffentliche Kanalisation abgeleitet. Die Ausführung des Leitungsnetzes erfolgt nach DIN 1986 sowie den einschlägigen Vorschriften.
Die Frischwasserleitungen werden in Kupfer- oder Kunststoffrohr verlegt und an das öffentliche Versorgungsnetz des jeweiligen Versorgungsunternehmens angeschlossen.

Folgende Einrichtungsgegenstände sind im Kaufpreis enthalten:

Art und Größe der Sanitärobjekte richten sich nach den jeweiligen Grundrissen:


Terrasse:

  • 1 Kaltwasseranschluss als frostsichere Außenzapfstelle

HAR:

  • 1 Waschmaschinenanschluss mit Abwasseranschluss
  • 1 Hebefix
  • (OPTION als Sonderwunsch gegen Aufpreis möglich
    1 Kaltwasseranschluss für Ausgussbecken mit Anschlussmöglichkeit an Hebefix)

Küche:

  • 1 Kalt- und Warmwasseranschluss für Spüle
  • 1 Kaltwasseranschluss für Spülmaschine mit Abwasseranschluss

WC/DU:

  • Sanitärkeramik von Villeroy & Boch, Serie Subway 2.0 in Weiß oder gleichwertig
  • 1 Hänge-WC mit WC-Sitz und Unter-Putz-Spülkasten, Abkastung in Ständerbauweise
  • 1 Porzellan-Handwaschbecken 50 cm
  • 1 hansgrohe Metris S Einhand-Waschtischbatterie oder gleichwertig
  • 1 bodengleiche Dusche mit Rinnenablauf, Hersteller: Aco Haustechnik (oder gleichwertiger Art) Serie: ShowerDrain E
  • 1 Duscharmatur: Aufputz, hansgrohe Duschsystem Crometta S 240 Showerpipe oder gleichwertig
    Die Dusche erhält eine Nische als Ablage: Farbton und Gestaltung nach Vorgabe des Architekten

Bad:

  • Sanitärkeramik von Villeroy & Boch, Serie Subway 2.0 in Weiß oder gleichwertig
  • 1 Hänge-WC mit WC-Sitz und Unter-Putz-Spülkasten, Abkastung in Ständerbauweise
  • 1 Porzellan-Doppelwaschtisch 130 cm mit hansgrohe Logis Comfort Zone 210 Einhand-Waschtischbatterie oder gleichwertig
  • 1 bodengleiche Dusche mit Rinnenablauf, Hersteller: Aco Haustechnik (oder gleichwertiger Art) Serie: ShowerDrain E
  • 1 Duscharmatur: Aufputz, hansgrohe Duschsystem Crometta S 240 Showerpipe oder gleichwertig
    Die Dusche erhält eine Nische als Ablage: Farbton und Gestaltung nach Vorgabe des Architekten
  • 1 Handtuchheizkörper (per Elektropatrone betrieben)
  • 1 Einbauwanne 1,70 m x 0,75 m Hersteller: Kaldewei Puro, mit Ablauf, Model: 656 mit Einhebel-Wannenmischer Typ: Metris Aufputz und Handbrause mit Halter Typ: Crometta, Hersteller: hansgrohe, Farbton: Chrom oder gleichwertig

Heizungsanlage / Warmwasseraufbereitung / Lüftungsanlage

Heizungsanlage / Warmwasseraufbereitung
Die Beheizung erfolgt durch ein von der Stadt für das neue Wohngebiet zu erstellendes Blockheizkraftwerk. Damit die ökologischen Wärmeerzeuger wie Solarthermie und Wärmepumpe optimal ins Nahwärmenetz „Auf den Zanger“ eingebunden werden können, wird es als Niedertemperatur-Wärmenetz aufgebaut (55 Grad Vorlauf- und 35 Grad Rücklauftemperatur). Dieses Wärmenetz funktioniert optimal beim gleichzeitigen Einsatz von Niedertemperatur-Wärmeübergabestation. Die Stadtwerke Kempen erstellt den Netzanschluss und die Wärmeübergabestation, die Eigentum des Erwerbers wird.

Die Warmwasserversorgung erfolgt über die Wärmeübergabestation. In allen Wohngeschossen wird eine Fußbodenheizung verlegt. Der Keller wird bis auf den Kellerflur (Heizkörper) nicht beheizt.

Lüftungsanlage
Das Bad, WC und der HAR werden mittels Kleinlüfter gemäß den Anforderungen der DIN 18017-3 entlüftet. Weiter ist die Lüftung nach der DIN 1946-6 bemessen. Die Ansteuerung der Lüfter erfolgt über raum- oder personenabhängige Regelungen. Lüftungsleitungen aus Wickelfalzrohr, Anschlußleitungen der Lüfter aus Aluminium- Flexrohr. Die Zuluftnachströmung ist mittels Außenwanddurchlässen in jedem Raum (außer Nasszellen)

Putzarbeiten / Spachtelung

Sämtliche Wandflächen in den Wohnräumen, sofern diese gemauert oder betoniert sind, erhalten einen einlagigen Gipsputz. Alle ungeputzten Wände werden ebenfalls malerfertig gespachtelt (Qualität Q2). Die Betondecke wird glatt gespachtelt (Qualität Q2). Der Kellerflur erhält einen Gipsputz. Die Kellerräume erhalten keinen Putz und keine Spachtelung.

Estricharbeiten

Alle Wohn- und Nebenräume ab Erdgeschoss erhalten einen schwimmenden Zementheizestrich mit Trittschallisolierung und Wärmedämmung.
In Kellerräumen kommt ein Estrich auf Trennlage zur Ausführung.

Fliesenarbeiten

Vorgesehen sind Wand- und Bodenfliesen im Format 30 x 60 cm oder 60 x 60 cm entsprechend den vorgelegten Mustern (Materialpreis € 35,00/m² inkl. MwSt.).

Im Kellerflur (Treppenhaus) kommen Bodenfliesen mit passendem Sockel mit einem Materialwert von 25,00 € /m² inkl. Mehrwertsteuer zur Ausführung.

Gefliest werden:

Wände
WC/DU: 1,20 m hoch / im Duschbereich raumhoch
Bad: 1,20 m hoch / im Duschbereich raumhoch

Böden
Das Erdgeschoß wir komplett gefliest.
Im 1. Obergeschoß wird das Bad gefliest.

Innentüren

Die Höhe der Türen im Keller beträgt 2,01m (Rohbaumaß), alle übrigen Türhöhen betragen 2,13 m (Rohbaumaß).

Keller:
Zinkal-Türelemente mit Stahlumfassungszargen und farblich beschichteten Türblättern.

Zimmertüren:
Röhrenspantüren (weiß beschichtet) mit Holzumfassungszarge, Metalleinsteck-Buntbartschloss und Gummidichtung.

Die Türe zwischen Hausflur und Wohnzimmer wird in Klar-Glas, nicht abschließbar, ausgeführt.

Die Türen erhalten Türgriffe in Edelstahl, z.B. der Marke Hoppe – Modell Amsterdam oder gleichwertig.

Alle Innentüren, die zu innen liegenden Räumen mit mechanischer Abluft führen, erhalten Türunterschnitte von ca. 2 cm, um die notwendige Zuluft sicher zu stellen.

Maler- und Tapezierarbeiten

Sämtliche Wand- und Deckenflächen in den Wohnräumen, mit Ausnahme der gefliesten Wandbereiche, erhalten ein strukturloses Malervlies mit Dispersionsanstrich in Weiß. Untergrundqualität Q2 für glatte Flächen.

Kellerdecken und Kellerwände erhalten einen weißen Anstrich. Estrichflächen in den Kellerräumen erhalten einen staubbindenden Anstrich (ausgenommen Kellerflur).

Oberböden

Alle Räume, mit Ausnahme der gefliesten Räume sowie des Kellers, erhalten ein Fertigparkett Eiche – hell, nach Bemusterung, in versiegelter Oberfläche und passenden Fußleisten (Materialwert 30,00 € / m² inkl. MwSt.).
Der Parkettholzboden ist für den Betrieb mit Fußbodenheizung geeignet.

Außenanlagen

Im Kaufpreis enthalten ist die Pflasterung der Terrassenfläche von ca. 21 m² bis ca. 23 m² aus Betonrechteckpflastersteinen oder gleichwertig sowie die Pflasterung des Hauszuganges und der Garagenzufahrt: Größe, Farbton und Gestaltung nach Vorgabe des Architekten.

Die Bepflanzung der Außenanlagen sowie das Liefern und das Aufstellen von Gartenzäunen ist im Leistungsumfang nicht enthalten.

Die Terrassen erhalten untereinander eine Trennwand aus Mauerwerk passend zur Hausfarbe.

Allgemeines

Reinigung:
Das Gebäude wird vor der Übergabe grundgereinigt.

Die vorliegende Baubeschreibung definiert unseren Leistungsumfang und die zur Verwendung vorgesehenen Materialien auf der Basis der derzeitigen Planung und Entwicklung.

Die in den Zeichnungen dargestellten Einrichtungsgegenstände (mit Ausnahme der Sanitärgegenstände) sind nicht im Leistungsumfang enthalten.

Soweit sich hiervon künftig Abweichungen ergeben, wird unsererseits gewährleistet, dass Änderungen in den Bauausführungen, sei es durch behördliche Auflagen oder technische Erfordernisse (konstruktive oder haustechnische Belange), aus Gründen des wirtschaftlichen Bauablaufs, durch zweckmäßige Weiterentwicklung notwendig oder der angeraten sind oder durch gestalterische Weiterentwicklung (Form, Farbe oder ähnliches, insbesondere im Bereich der Fassade), mindestens in gleichwertiger Qualität zur Ausführung gelangen. Änderungen im vorgenannten Umfang bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Die Bauausführung bzw. die Maße der Flächen können geringfügig (+/- 2 %) von den (in der Anlage zum Kaufvertrag) dargestellten Zeichnungen abweichen. Daraus können geringfügige Änderungen der Wohn- und Nutzflächen resultieren.

Maße für käuferseits zu liefernde Einrichtungen – z.B. Einbauküche, Badmöbel, Duschabtrennungen etc. – sind örtlich nach Fertigstellung des Innenputzes und der Fliesenarbeiten aufzumessen.

Baubeschreibung Garage

Erschließung

Die Erschließung der Garagen erfolgt über die noch zu errichtenden Erschließungsstraßen: Hospitalstraße, Auf dem Zanger und Am Pielenhof.

Erdarbeiten

Im Bereich der zu erstellenden Garagen wird der Boden abgeschoben. Für die erforderlichen Fundamente wird ebenfalls der Bodenaushub erstellt.

Fundament

Die Gründung der Garagen erfolgt auf frostfreien Streifenfundamenten.

Beschreibung der Garage

Die Fertiggaragen werden aus Stahlbeton in monolithischer Bauweise als Raumkörper mit Boden ausgeführt.

Im rückwertigen Bereich der Garage wird eine Garagentür z.B. SICKE oder gleichwertig mit Anschlaggummiprofil, Größe 1,00 x 2,00 m, inkl. Profilzylinder und 2 Schlüssel, eingebaut. Ferner erhält die Garage ein Sectionaltor, doppelwandig, M-Sicke oder gleichwertig. Tor und Türe aus Stahl farbig beschichtet: Farbton und Gestaltung nach Vorgabe des Architekten.

Die sichtbaren Außenwandflächen sind mit wetterfestem Edel- Kunststoffspritzputz in Farbton weiß sowie die Innenwand- und Deckenflächen mit hellem, wischfestem Dispersionsanstrich und weiß-grauer Sprenkelung ausgeführt. Die Belüftung erfolgt über vandalismussichere Betonöffnungen in der Garagenrückwand und über verdeckt angebrachte Lüftungsöffnungen im Garagentor. Ferner erfolgt die Anbringung der Türschutzleiste sowie des behördlich vorgeschriebenen Warnschildes.

Die Dachausbildung erfolgt als Wannendach mit umlaufender Attika und leichtem Gefälle zur Rückwand. Das Dach besteht aus Beton mit einem hohen Wassereindringungswiderstand. Aus rein optischen Gründen, wird eine einlagige gewebeverstärkter Schweißbahn, Oberseite weiß beschiefert, aufgebracht. Ein Notüberlauf ist nicht erforderlich. Das Garagendach ist für eine Gesamtbelastung von 200 kg/m² (inkl. Schneelast von 75 kg/m²) ausgeführt. Es ist ausschließlich nur für Reinigungszwecke (mind. einmal jährlich wird empfohlen) begehbar!

Entwässerung

Die Entwässerung erfolgt über Dacheinlauf, innenliegend, hinten links über Kunststoff-Fallrohr bis Außenkante Garagenboden mit Anschluss an das Kanalsystem des Hauses.

Elektroinstallation, Art und Umfang

Die Elektrozuleitung erfolgt vom Haus ab. Die Elektroinstallation besteht aus: Feuchtraumwannenlampe 36 W Acryl, Wechselschaltung über zwei Schalter-/Steckdosen Kombi, Steckdosen E-Antrieb.

Das Sectionaltor erhält einen elektrischen Torantrieb mit Funktechnik inkl. 2 Funk-Handsender.

Außenanlagen

Im Kaufpreis des Hauses ist bereits die Pflasterung der Garagenzufahrt erhalten: Größe, Farbton und Gestaltung nach Vorgabe des Architekten.

Allgemeines

Reinigung:
Die Garage wird besenrein übergeben.

Die vorliegende Baubeschreibung definiert unseren Leistungsumfang und die zur Verwendung vorgesehenen Materialien auf der Basis der derzeitigen Planung und Entwicklung.

Ausstattung

  • Barrierearme Bauweise
  • Massiver Bau (Stein auf Stein)
  • Modernes Energie-Versorgungskonzept, welches im Auftrag der Stadtwerke Kempen von der Hochschule Düsseldorf entwickelt wurde
  • Elektrische Rollläden im Erd- und Obergeschoss
  • Fenster mit Isolierverglasung und einbruchhemmenden Beschlägen sowie abschließbaren Oliven
  • Bodengleiche Duschen
  • Schwellenlose Austritte auf die Terrassen
  • In allen Räumen Fußbodenheizung mit Einzelraumsteuerung
  • Namenhafte Sanitärausstattung
  • Gehobene Elektroausstattung
  • Im Bad und Gäste-WC moderne Fliesen im großzügigen Format 30 x 60 oder 60 x 60
  • Versiegeltes Eiche-Parkett
  • Die Wand- und Deckenflächen in den Wohnräumen erhalten ein strukturloses Malervlies mit Dispersionsanstrich in weiß
  • Pflasterung des Hauseingangs und der Terrasse

Grundriss

Kaufpreise

Haus Nr. Grundstück m² Wohnfläche m² Keller m² Kaufpreis € Kaufpreis € zzgl. Fertiggarage Grundriss
29 300 132 51 Verkauft Verkauft
30 300 132 51 Verkauft Verkauft
31 270 132 51 Verkauft Verkauft
32 270 132 51 Verkauft Verkauft
33 273 128 50 Reserviert Reserviert
34 274 128 50 Verkauft Verkauft
35 268 130 50 Reserviert Reserviert
36 274 130 50 Verkauft Verkauft
37 273 133 51 Verkauft Verkauft
38 270 133 51 Verkauft Verkauft
39 270 133 51 Verkauft Verkauft
40 270 133 51 Verkauft Verkauft
41 312 133 51 Verkauft Verkauft
42 430 133 51 Verkauft Verkauft

Ihr persönlicher Kontakt

Ansprechpartner Vertrieb 2
Stephany Cox
Frau Stephany Cox

T 02834 91 36 61

M 0173 547 4050

Vereinbaren Sie einen Termin