13.09.2016

UNSER STRAELEN, SEPTEMBER 2016

120 0
Print Friendly, PDF & Email
UNSER STRAELEN, SEPTEMBER 2016

Architektonisch ein Schmuckstück

Die Straelener Bau-Unternehmung Tecklenburg errichtet in der Dinslakener Altstadt einen neuen Gebäudekomplex.

Anfang Juli war es soweit. Die bunten Bänder des Richtkranzes flatterten über dem Gebäudekomplex in der Dinslakener Altstadt. Eine wichtige Etappe war damit geschafft. Hermann Tecklenburg, Bauunternehmer aus Straelen, war selbst auf die andere Rheinseite gekommen, um dem Richtfest beizuwohnen. „Das Objekt ist architektonisch ein Highlight“, stellte der Unternehmenschef fest. Das Gebäude soll Anfang des nächsten Jahres fertig sein. Es wird 25 Eigentumswohnungen beherbergen, die auf fünf Häuser verteilt sind. „Noch sind acht zu verkaufen“, sagte Tecklenburg, der in diesem Zusammenhang auf seine Mitarbeiterin Swea Dechange verwies, über deren Tisch der Verkauf läuft.

Neben den neu entstehenden Wohneinheiten sind auch Gewerbeflächen vorgesehen. Zu den gewerblichen Mietern wird die Seniorenpark-Betreiberfirma Carpe Diem gehören, mit der man laut Tecklenburg vor dem Vertragsabschluss stehe.

Rund 100 Gäste waren zum Richtfest gekommen: Nachbarn, Besitzer der Wohnungen, Mieter der Gewerbeflächen und interessierte Bürger, die einen Eindruck davon bekommen wollten, was aus ihrer Altstadt mal werden wird. Dinslakens stellvertretender Bürgermeister Eyüp Yildiz hatte bereits eine klare Vorstellung. Er wertete das Bauprojekt als „wichtigen Teil der Innenstadterneuerung“ und war überzeugt, „dass Dinslaken als Ganzes davon profitieren wird“. Den Glauben an das Projekt hat Tecklenburg nach eigener Aussage nie verloren. Die Anfangsschwierigkeiten bezeichnete der Firmenchef als nicht ungewöhnlich für einen Komplex in einer so exponierten Lage. Und während er das sagte, ließ er den Blick über die Rohbauten schweifen und betrachtete den Richtkranz, der in ganzer Pracht über dem neuen Komplex thronte.

 

Neuer Netto-Markt in Eller

Die Planungen für den neuen Netto-Markt sowie ein Ärztehaus am Wormser Weg im Düsseldorfer Stadtteil Eller sind in vollem Gange. Mitte Mai erfolgte die Grundsteinlegung. Der ehemalige Edeka-Markt, der schon seit mehreren Jahren nicht mehr genutzt wurde, ist bereits abgerissen worden.

Die Fertigstellung des neuen SB-Marktes ist für Ende des Jahres geplant. „Wenn alles optimal läuft, vielleicht sogar etwas früher“, stellte Edgar Walter, Projektentwickler in der Straelener Bauunternehmung Tecklenburg, in Aussicht.

Dann haben alle Bewohner in der Siedlung in Eller die Möglichkeit, sich in dem 800 Quadratmeter großen Supermarkt mit vielen Dingen des täglichen Bedarfs zu versorgen. Insgesamt wird der Markt eine Größe von rund 1200 Quadratmetern haben, darin sind die Nebenflächen und das Lager enthalten.

Print Friendly, PDF & Email